11. August 2008

WELT am Sonntag testet Epson Stylus SX400

Sie suchen gerade ein preiswertes Multifunktionsgerät, dann aufgepasst:
Die Redaktion der WELT am Sonntag testete in der Ausgabe vom 3. August 2008 das Epson Multifunktionsgerät Stylus SX400. Dabei fielen dem Tester besonders die einfache Bedienung, die Zuverlässigkeit und die hohe Qualität des Gerätes ins Auge.

Neben der hohen Auflösung von bis zu 1200dpi sorgt auch das umfangreiche Softwarepaket, wie zum Beispiel der ABBYY FineReader® zur Texterkennung, für gute Ergebnisse, wie die Tester bemerkten. Selbst Fotoausdrucke in hoher Qualität sind für das Allround-Talent kein Problem. Die PictBridge-Schnittstelle und der Speicherkartenleser ermöglichen zudem eine Anwendung ohne PC, was die WELT am Sonntag Redaktion besonders betont. Das Display dient dabei sowohl als Vorschau wie auch als Hilfsmenü und macht die Bedienung so unkompliziert. Große Vorkenntnisse über die Bild- und Textbearbeitung sind mit diesem Gerät nicht notwendig. Die WELT am Sonntag empfiehlt den Epson Stylus SX400 vor allem für Anwendungen zu Hause oder in kleinen Büros.

Der Epson Stylus SX400 in der Übersicht:
- Epson DURABrite Ultra Ink sind die Ausdrucke wasser- und wischfest sowie lichtbeständig
- Niedrige Kosten durch separate Epson Einzelpatronen
- Einfacher Fotodruck ohne PC über den integrierten Speicherkartenleser oder von der Digitalkamera über die PictBridge-Schnittstelle
- Epson PhotoEnhance: herausragende Fotos durch die automatische Farb- und Kontrastoptimierung
- Epson Easy Photo FixTM: Farbkorrektur und Optimierung der Hintergrundausleuchtung beim Scannen verblasster Fotos
- Preis (UVP inkl. MwSt.): 99 Euro (deutlich günstiger bereits im Netz)

Fazit:
Für Heimanwender ein günstiger Alleskönner, der gerade duch seine Vielseitigkeit der Druckerpatronen besticht. Neben den Standardpatronen bietet Epson zusätzlich abgespeckte Tinten an, für Kunden, die sehr selten drucken und nicht unnötig Tinte kaufen möchten.